view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Internationales Festival für Jazz und Anderes

Zum 18. Mal Enjoy Jazz – 2. Oktober bis 11. November in Heidelberg – Mannheim – Ludwigshafen

2676

Mashrou’ Leila aus dem Libanon werden beim Eröffnungskonzert am Sonntag um 19.15 Uhr gemeinsam mit dem schwedisch-türkischen Saxophonisten Ilhan Ersahin in der Stadthalle Heidelberg auf der Bühne stehen. Den Support übernimmt das Mehmet Ungan Trio der orientalischen Musikakademie Mannheim. Foto: pm

Mashrou’ Leila, Archie Shepp’s Tribute to John Coltrane feat. Reggie Workman, Jason Moran, Nasheet Waits & Amir ElSaffar, Joshua Redman & Brad Mehldau Duo, Michael Wollny & Vincent Peirani, Charles Lloyd feat. Gerald Clayton, Reuben Rogers & Kendrick Scott, Jack DeJohnette, Ravi Coltrane und Matt Garrison, Aziza feat. Dave Holland, Chris Potter, Lionel Loueke & Eric Harland, das Emil Mangelsdorff Quartett, Irène Schweizer, PROMISES - Michel Portal with Jeff Ballard and Kevin Hays, Amores Pasados mit John Potter, Anna Maria Friman, Ariel Abramovich und Jacob Heringman… das sind nur einige wenige Highlights des 18. Enjoy Jazz Festivals im Herbst 2016.

Zu Gast: Weltstars und 
Lokalmatadoren

Dieses Jahr lädt Enjoy Jazz bereits zum 18. Mal Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt ein, ihr kreatives Schaffen auf den Bühnen der Metropolregion Rhein-Neckar zu präsentieren: Sie dürfen sich auf etablierte Weltstars und junge Hoffnungsträger, Weltenbummler und Lokalmatadoren, Jazz und Anderes freuen. Ob klassische Standards, neueste Trends oder experimentelle Musik, das Programm bietet äußerste Vielfalt und wartet mit Premieren und exklusiven Kooperationen auf.

Selbstverständlich dürfen die beliebten Veranstaltungsreihen, die von Enjoy Jazz über die Jahre eingeführt wurden, nicht fehlen. Und es gibt Grund zum Feiern! Sowohl die Enjoy Jazz Matineen als auch die Enjoy Jazz Masterclasses haben dieses Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Mit den Matineen, für die sich jeher viele hochkarätige Gäste begeistern ließen, wurde die Tradition begründet, sich mit Jazz auch anhand von Vorträgen und Gesprächsrunden vergnüglich wie kritisch auseinander zu setzen. Durch die Masterclasses wird jungen Musikern die Möglichkeit gegeben, mit den Jazzstars in Kontakt zu treten und so von ihnen zu lernen. Und mit Enjoy Jazz Cinema wurde schließlich eine beliebte Kinoreihe, in der Filme über epochemachende Musiker gezeigt werden, wieder eingeführt.

Ein großes Anliegen des Festivals ist aber nicht nur die Abbildung der Jazz-Tradition in ihrer Fortschreibung, der aktuellen Entwicklungen der Jazzwelt und der neuesten musikalischen Strömungen und Stile. Hierin soll auch eine kritische Auseinandersetzung mit dem aktuellen Weltgeschehen thematisiert werden. Jazz ist eine Haltung, der unsere Handlungen folgen sollten, resümierte kürzlich der Jazz-Kritiker Volker Doberstein das letztjährige Abschlusskonzert von Archie Shepp bei Enjoy Jazz. Einen Tag nach den verheerenden Anschlägen in Paris wurde deutlich: Jazz steht für Freiheit als solche. Darin sind sich Jazzlegende Archie Shepp und Festivalleiter Rainer Kern einig. Die jüngsten Geschehnisse unserer Zeit zeigen, dass hierüber nicht geschwiegen werden sollte, sondern dass vielmehr die dringlichste Aufgabe der Kultur darin besteht, hierfür eine Plattform zu bieten. Das Enjoy Jazz Festival versteht daher auch dieses Jahr die Klammer, die Eröffnungs- und Abschlusskonzert bilden, als wegweisend für die 18. Festivalausgabe.

Eine besondere Freude ist es dem Enjoy Jazz Festival darüber hinaus dieses Jahr, das neu gegründete Kuratorium vorstellen zu können, das ein Anstoß für neue kreative Schaffensprozesse des Festivals sein und bei der zukünftigen, strategischen Planung der Marke Enjoy Jazz unterstützend zur Seite stehen soll. Weiteres Ziel des Enjoy Jazz Festivals ist auch die Stärkung der regionalen Netzwerke vor Ort durch gezielte Kooperationen und spartenübergreifende Projekte voranzutreiben und zu schärfen, um sie als Leuchtturmprojekte über die Region hin deutlich werden zu lassen.

Kooperationen und tolles Rahmenprogramm

Bereits im letzten Jahr startete die sehr fruchtbare Kooperation zwischen dem Enjoy Jazz Festival und dem Nationaltheater Mannheim (NTM), die nun dieses Jahr in zweiter Runde fortgeführt wird. Mit Irène Schweizer wurde hierfür eine besonders hochkarätige Künstlerin und Aktivistin für das Festival gewonnen, die Ausdruck der besonderen Beziehung der beiden Kooperationspartner ist.

Hervorzuheben ist außerdem die Kooperation zwischen dem Enjoy Jazz Festival und dem Klassik-Festival Heidelberger Frühling. Mit dem 20-jährigen Bestehen des Heidelberg Frühlings findet erstmalig im Rahmen der Kooperation ein Austausch statt, bei dem je ein Konzert des Festivals vom jeweiligen Partner organisiert wird. Bei Enjoy Jazz dürfen sich Fans dieses Jahr auf Malakoff Kowalski freuen, der vom Heidelberger Frühling präsentiert wird. Dessen Konzerte sind so selten wie schön und man darf sich auf einen verträumten und wunderschönen Solo-Abend des Künstlers einstellen. Im nächsten Jahr wird das Enjoy Jazz Festival im Gegenzug als Veranstalter beim Heidelberg Frühling mit einem Konzert auftreten.

Außerdem kooperiert das Enjoy Jazz Festival in diesem Jahr erneut mit der Orientalischen Musikakademie Mannheim, die dem Festival seit ihrer Gründung sehr verbunden ist. Die Akademie ist neben ihrer mittlerweile institutionellen Verortung in der Popakademie Baden-Württemberg als Forum für Musiker mit Migrationshintergrund tätig und fördert die Entwicklung (trans-)kultureller Projekte weltweit, mit gebündeltem Standpunkt in Mannheim. Bei Enjoy Jazz spielt neben dem Eröffnungskonzert, das vom Mehmet Ungan Trio eingeleitet wird (Sonntag, 2. Oktober), das Projekt: „Caravan of Music and Poetry: MADD Ensemble“.

Das Konzertangebot vom 2. Oktober bis zum 11. November 2016 wird außerdem in ein spannendes Rahmenprogramm eingebettet. In Zusammenarbeit mit der BASF SE kooperiert Enjoy Jazz dieses Jahr erneut mit dem Medienforum Heidelberg. Bei Enjoy Jazz Seen wird es Jugendlichen ermöglicht – durch Workshops angeleitet – erste Schritte als Jung-Journalisten im Bereich Bewegtbild zu machen. Im Fokus stehen dieses Jahr die Künstler des Enjoy Jazz Festivals, deren Werdegang und Passion zur Musik in Kurzinterviews eingefangen und in filmischen Portraits dargestellt werden sollen.

Wie jedes Jahr steht auch die Enjoy Jazz-Schulbigband, bestehend aus den talentiertesten Schülerinnen und Schülern aus der Region, wieder auf den Bühnen des Enjoy Jazz Festivals. Unter anderem wird sie beim allseits beliebten Enjoy Jazz-Familienfest auftreten. Dieses erfährt 2016 eine Neuerung: Mit Tin Men and the Telephone wird eine Band auf der Bühne stehen, die ein auf Kinder ab 7 Jahren zugeschnittenes Konzert spielen wird, bei dem die Zuschauer interaktiv über ihre Smartphones eingreifen können.

Programm, Tickets, Rabatte und Festivalpässe

Tickets können an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden, das gesamte Programm und Ticketvorverkauf gibt es auch unter www.enjoyjazz.de. Für Gäste, die mehrere Konzerte im Rahmen des Festivals genießen möchten, ist der Enjoy Jazz-Festivalpass zu empfehlen. Der Pass ermöglicht den Besuch fast aller Veranstaltungen – ausgenommen sind bereits ausverkaufte Konzerte – und kann zudem auf andere Personen übertragen werden. Festivalpässe sind je nach Kategorie für 340 und 390 Euro über das Enjoy Jazz-Büro erhältlich (Kontakt: Telefon 06221/5835850 oder E-Mail anmeldung@enjoyjazz.de.
Erneut haben auch SchülerInnen, Auszubildende und Studierende dieses Jahr die Gelegenheit, zum Preis von 55 Euro fünf Konzerte bei Enjoy Jazz zu besuchen (Infos dazu auf www.enjoyjazz.de und www.facebook.de/enjoyjazz).