view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Mit sonnigen Blüten Liebe schenken

Am Sonntag, 8. Mai, ist Muttertag – „Happy“, „Sunny“ oder „Energy“ heißen die neuen Sonnenblumen

2539
Sonnenblumen sind echte „Kinderblumen“ und es gibt sie jetzt sogar im Topf. Foto: Sunsation

Ein Dankeschön an die Mamas dieser Welt – dafür steht der Muttertag. Womit lässt sich dieser Liebesgruß besser verschenken als mit Blumen? Sonnenblumen sind echte „Kinderblumen“ und es gibt sie jetzt sogar im Topf für lange Blütenfreude. Die neue Generation der Sonnenblumen heißt Sunsation. Diese ist vom Frühjahr bis in den späten Sommer im Handel. Die Sunsations bilden mindestens fünf Knospen, die sich nacheinander öffnen. So bleibt die Erinnerung an die blühende Muttertagsüberraschung wochenlang erhalten. Das Gute dabei: die Topfpflanzen sind treue, unkomplizierte Begleiter, denn sie brauchen wenig Pflege.

Fröhlich, freundlich,
 sommerlich

Mit ihren leuchtend gelben Blütenblättern und ihren dunklen Herzen wirken die Sunsations besonders ausdrucksstark. Fröhlich, freundlich, sommerlich sind sie sowohl als Zimmerpflanze als auch im Garten, auf Balkon und Terrasse ein echter Blickfang. Ab Mitte Mai, wenn nach den Eisheiligen keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, können die Topfsonnenblumen ins Freie gestellt werden. Sunsation-Sonnenblumen werden nicht höher als 30 bis 40 Zentimeter. Ihr kompakter Wuchs ermöglicht es, dass die Pflanzen sich in Töpfen, Kästen und anderen Gefäßen wohlfühlen. Ihre Triebe sind so kräftig, dass sie Wind und Wetter standhalten. Dabei ist ihr Laub außergewöhnlich grün: Die meisten Sonnenblumen tragen nur wenige Blätter, die dazu neigen, sich schnell gelb zu verfärben und sogar zu vertrocknen. Die Sunsations hingegen tragen ein dichtes Blattwerk, vor dem die gelben Blüten erst richtig gut zur Geltung kommen.

Für Drinnen und Draußen

Ein Muttertagsgeschenk soll vor allem Freude machen. Deshalb passt es gut, dass die Sunsation-Sonnenblumen so dankbare Pflanzen sind. Alles was sie brauchen, ist ein sonniger Standort – ob drinnen oder draußen. Dazu werden sie gern regelmäßig gegossen, so dass der Wurzelballen feucht, aber nicht zu nass ist. Alle ein bis zwei Wochen tut ihnen ein wenig Pflanzennahrung gut. Ist eine Blüte verwelkt, kann sie einfach abgeschnitten werden. Schon bald wird sich die nächste öffnen und die Sonnenblume zeigt sich erneut von ihrer besten Seite.

Die Sunsation-Sonnenblumen sind im Fachhandel, im Gartencenter und in Baumärkten erhältlich. Fünfzehn niederländische Züchter und der Veredler Evanthia haben ihr Pflanzen-Know-how vereint und die Sonnenblume im Topf entwickelt.

Fünf Sunsation-Sorten gibt es bereits. Sie tragen so klangvolle Namen wie „Happy“, „Sunny“ oder „Energy“.

Weitere Informationen sind unter www.sunsationsunflower.nl zu finden. Quelle: GPP