view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Heidelberg-Ost

„Ladytime“ am Abend

Neckargemünd. Am Freitag, 19. Oktober, von 19 bis 21 Uhr startet die erste Frauenkleiderbörse im Martin-Luther-Haus in Neckargemünd.
 
Alle Tische sind vergeben, zahlreiche Frauen bieten ihre einstmaligen Lieblingsstücke, Jacken, Kleider, Hosen, Schals und sonstige Accessoires an. Die Organisatorinnen, Sängerinnen des Neckargemünder Liederkranz freuen sich jetzt auf viele Besucherinnen die Lust haben zu stöbern.

Zwei Stunden lang kann nach Herzenslust probiert, befühlt, gekauft, verkauft und gehandelt werden.
Für ein Gläschen Sekt und ein Häppchen zu Essen ist gesorgt.

„Kirschblüte und Regenpfeifer“

Musik und Märchen aus Japan

Lobenfeld.
Am Sonntag, 21. Oktober, um 17 Uhr werden die Zuhörer in der Klosterkirche Lobenfeld in die Welt der japanischen Märchen entführt. Mit Humor und feiner Ironie, aber auch tiefer Ernsthaftigkeit zeigen die Märchen Situationen aus dem alten Mönchsleben, dem Leben der Samurai, geschichtlichen und aktuellen Wertvorstellungen und einem Alltag, der durch Buddhismus und Shintoismus geprägt war und ist. Berührenden Töne spielt die Flötistin Ute Schleich: japanische Flötenmusik, bei der sich ruhige, schnelle, melancholische und fröhliche Stücke abwechseln. Kristin Wolz als Sprecherin wird die Konzertbesucher in die Welt der Märchen entführen.

 
Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden für die Künstlerinnen gebeten.
 
Nähere Informationen gibt es beim Geistlichen Zentrum Klosterkirche Lobenfeld per E-Mail info@kloster-lobenfeld.com oder im Internet www.kloster-loben feld.com.

Salim Alafenisch erzählt aus seinen Büchern

Wiesenbach. Salim Alafenisch ist als Sohn eines Beduinenscheichs 1948 in der Negev-Wüste geboren. Als Kind hütet er die Kamele seines Vaters und lernt erst mit 14 Jahren Lesen und Schreiben. Nach dem Gymnasium in Nazareth geht Alafenisch für ein Jahr ans Londoner Princeton College. Anschließend studiert er in Heidelberg Ethnologie, Soziologie und Psychologie. Seither hat der Schriftsteller zahlreiche Romane und Erzählungen veröffentlicht, darunter auch wissenschaftliche Publikationen zur Geschichte und Kultur des Vorderen Orients. Er ist ein Spezialist der orientalischen Erzählkunst, der seine Geschichten nicht vorliest, sondern frei erzählt.

Seinen Zuhörern vermittelt Salim Alafenisch, der in Heidelberg lebt, die Geschichten seines Volkes: Sie handeln vom Alltagsleben der Nomaden, von den Sitten und Gebräuchen der Stämme, aber auch vom Zusammenprall zwischen Tradition und Moderne. Wer den Autor erleben will, darf keine Lesung im klassischen Sinne erwarten. Gemäß der orientalischen Erzähltradition wird Salim Alafenisch frei vortragen und sein Publikum in die „Geschichten aus der Wüste“ mitnehmen.

 
Salim Alafenisch ist am Freitag, 19. Oktober, 19 Uhr im Bürgerhaus Wiesenbach, Hauptstraße 24, zu Gast. Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten.

Homo heidelbergensis - Vorträge und Führungen

Mauer. Der Verein Homo heidelbergensis von Mauer e.V. lädt jeden Sonntag um 14 Uhr zu einem öffentlichen Vortrag und anschließender kostenloser Führung „Vom Menschen der Urzeit“ in das Urgeschichtliche Museum ein: Am 21. Oktober mit Dr. Robert Böhm und am 28. Oktober mit Sylvia Knörr. Treffpunkt ist im Vereins- und Informationszentrum Heid’sches Haus, Bahnhofstraße 4 in Mauer. 
 
Interessierte an Gruppenführungen (täglich möglich) können sich an das Vereinsbüro mittwochs, 18 bis 20 Uhr und freitags 10 bis 13 Uhr wenden, Telefon 06226/9719315. Infos auch unter www.homoheidelbergensis.de.

Halloweenparty im Festzelt

Am Mittwoch, 31. Oktober, ab 19 Uhr

3436
DJ Nize-T wird nach seinem Motto „Get on the dancefloor, get into the mixxxxxxxxxx“ die Platten auflegen. Fotos: pm

Neckargemünd.
Im Festzelt unter der Friedensbrücke steigt am Mittwoch, 31. Oktober eine Halloweenparty! Ab 19 Uhr bis Mitternacht legen die DJs Nize-T und Jey Aux Platines auf und heizen den Gästen mit ihren vielseitigen Sets ein.

 
„Get on the dancefloor, get into the mixxxxxxxxxx“, ist das Motto nach dem Dj Nize-T Woche für Woche die Platten für seine Gäste dreht. Der 24-Jährige ist einer der erfolgreichsten DJs Deutschlands in seiner Altersklasse. Erst vor kurzem supportete er exklusiv die RnB Band „Boyz II Men“ vor über 8000 Gästen. DJ Nize-T präsentiert stets das Beste seines eigenen Styles. Was ihn ausmacht, ist die Vielseitigkeit seiner Sets und immer zur richtigen Zeit das richtige Lied zu spielen, um die Menge richtig einzuheizen. Mit seinem vielseitigem Musikrund seinem starken Gespür für die Crowd versteht es T nur wie sonst wenige die richtige Mischung zu spielen und mit kreativen Eigenkreationen aus Black, House und Classics vor allem die Club-Szene rund um das gesamte Rhein-Main-Gebiet, aber auch in weiteren Regionen in Ekstase zu versetzen und sorgt stets für einen bleibenden Eindruck. 
 
#NormalIstKaputt – ist nicht irgendein daher gesagter Spruch – es ist das Motto, welches Jey Aux Platines, gebürtiger Heppenheimer, seit nunmehr 7 Jahren lebt und bei jeder seiner Shows den Besuchern darbietet. Kein langweiliges 08/15-Set, sondern ein Musikstil aus aktuellen Hits, elektronischer Vielfalt, Black-Music und alten Klassikern, die jeden Gast auf die Tanzfläche ziehen. Mit dieser Bandbreite an Musik ausgestattet, kann Jey Aux Platines so ziemlich bei jeder Party mitmischen. Längst besteht der Terminkalender nicht mehr nur aus wöchentlich wiederkehrenden Auftritten in seinen Stamm-Clubs, wie dem Agostea Koblenz, dem KOI Club Mannheim oder dem Musikpark Limburg, und auf Festivals, wie dem Farbgefühle Festival, Open Beatz Festival und der Ruhr-In-Love. Seit 2014 verzeichnet der aufstrebende DJ zunehmend auch regelmäßig internationale Referenzen mit Auftritten in Ländern wie Frankreich, Kroatien, Österreich, Polen und Spanien.
Gruselige bis witzige Kostümierungen sind kein Muss, jedoch gerne gesehen und werden mit einer Überraschung belohnt. Neben dem Ausschank von „Hamel Zelt“ ist auch ein Cocktailmixer vorhanden. Für den kleinen Hunger ist ein Imbiss außerhalb des Zeltes geöffnet. Um 22 Uhr erwartet die Feiernden ein Feuerwerk mit Halloweeneffekten hinter dem Festzelt.
 
Tickets gibt es im Vorverkauf (Bürgerbüro im Rathaus, Touristinfo Neckargemünd, sowie Getränke Ziegler Bammental) für 5 Euro, an der Abendkasse für 7 Euro. 
Einlass ist ab 18 Uhr und wird nur nach Vorzeigen einer gültigen Eintrittskarte und des Personalausweises gewährt.