view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Heidelberg-Ost

Back to the Roots

Zeitgenössische Folkmusik im Alten E-Werk

Neckargemünd. Der Kulturverein Neckargemünd e.V. lädt unter dem Titel „Back to the Roots“ zu zeitgenössischer Folkmusik im Alten E-Werk Neckargemünd ein. Das Konzert findet am Samstag, 25. November, um 20 Uhr statt.

Gudrun Walther (Geige, Gesang, Akkordeon) und Jürgen Treyz (Gitarre, Gesang) gehören zu den erfolgreichsten deutschen Folkmusikern. Mit diversen Bands – allen voran CARA, mit der sie bereits zwei Irish Music Awards gewonnen haben – touren sie stetig durch Europa und haben mittlerweile eine beachtliche Anzahl von CDs, insbesondere mit keltischer Musik, veröffentlicht. Als Duo bietet sich ihnen die Möglichkeit, eine Entdeckungsreise zu den eigenen Wurzeln zu unternehmen und die ganze Bandbreite ihres Könnens auszuspielen. Dabei spannen sie den Bogen von deutschen Volksliedern über die keltische Musiktradition bis hin zu Bluegrass-Songs, die sie auf ihren Tourneen kennengelernt haben.

Der Eintritt kostet an der Abendkasse 15 Euro, ermäßigt 13 Euro.

Ausstellung „Verschwinden“

Herbststipendiaten präsentieren ihre Werke – 25./26. November

3096
Am Wochenende, 25. und 26. November, präsentieren Andrea Schmidt und Mikael Vogel ihre Werke.
Foto: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis


Neckargemünd.
Die Herbststipendiaten Andrea Schmidt und Mikael Vogel präsentieren ihre Werke am Wochenende, 25. und 26. November, im Kommandantenhaus in Neckargemünd-Dilsberg, wo die Künstler drei Monate lang gelebt und gearbeitet haben.

Mit viel Vorfreude, aber auch etwas Wehmut blicken Andrea Schmidt und Mikael Vogel auf den Samstag, 25. November 2017. Denn wenn Landrat Stefan Dallinger an diesem Tag die Besucher um 16 Uhr im Kommandantenhaus Dilsberg begrüßt, präsentieren die beiden Künstler der Öffentlichkeit unter dem Titel „Verschwinden“ ihre dort geschaffenen Werke. Doch damit geht auch ihre Zeit als Herbststipendiaten der Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis zu Ende. Die Abschlussveranstaltungen der Bildenden Künstlerin und des Schriftstellers finden am Samstag, 25. November, von 16 bis 19 Uhr, und am Sonntag, 26. November, von 14 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt ist jeweils frei, die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.

Die auf den ersten Blick ungewöhnliche Konstellation einer Grafikdesignerin und eines Schriftstellers dürfte neugierig machen auf das, was die beiden Künstler in ihrer dreimonatigen Zeit im Kommandantenhaus kreiert haben: Andrea Schmidt (Jahrgang 1975) lebt und arbeitet als Künstlerin, Verlegerin und Grafikdesignerin in Berlin. Seit 2005 führt sie zusammen mit Johannes CS Frank und Dominik Ziller das Verlagshaus Berlin, ein Independent-Verlag für Gegenwartslyrik und Illustration. Sie hält Vorträge und Workshops im Be-reich der interkulturellen Gestaltung und lehrte als Dozentin und Gastprofes-sorin unter anderem an der FH Potsdam Typografie sowie Designtheorie. Die von ihr illustrierten Bücher „Die Erbärmlichkeit des Krieges. Gedichte und Briefe von Wilfred Owen“ wurden von der Stiftung Buchkunst als „eines der „schönsten deutschen Bücher 2015“ ausgezeichnet. Zeichnungen und Vi-deos von Andrea Schmidt stellen sich den Texten, entwickeln künstlerische Positionen zu ihnen und entwerfen eine kontemporäre Bildsprache, die neue Zugänge zu den Texten eröffnen.

Mikael Vogel, 1975 geboren, lebt seit 2003 in Berlin. Vier Gedichtbände sind von ihm bislang erschienen: „Morphine“ (2014), „Massenhaft Tiere“ (2011), „O Wildnis Dunkelheit! – Nachtgedichte“ (2009) sowie „Kassandra im Fenster“ (2008). Daneben sind in Zeitschriften auch zahlreiche Prosatexte von Mikael Vogel erschienen, der als Experte für Tierlyrik gilt. Im vergangenen Jahr ist er für Gedichte aus seinem neuen Gedichtband „Dodos auf der Flucht“, der an ausgestorbene und vom Aussterben bedrohte Tierarten erinnert, beim Lyrikpreis Meran mit dem Medienpreis RAI Stidtirol ausgezeichnet worden. Bereits im Jahr 2002 erhielt der Schriftsteller das Hermann-Lenz-Stipendium. Die renommierte Dichterin und Autorin Friederike Mayröcker hat 2012 in die Liste ihrer 25 Lieblingsgedichte gleich zwei Gedichte von Mikael Vogel aufgenommen.

Hintergrund: Seit 1997 vergibt die Kulturstiftung Stipendien in den Bereichen Bildende Kunst, Musik und Literatur an Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt. Über die jeweils vier Stipendien pro Jahr entscheidet ein hochkarätig besetztes Kuratorium mit Vertretern aus Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Rund 60 Stipendiaten haben in den letzten 20 Jahren im Kulturzentrum des Rhein-Neckar-Kreises für ein Vierteljahr gelebt und gearbeitet. Für viele Künstlerinnen und Künstler ist diese Zeit des Rückzugs und der Auseinandersetzung mit diesem besonderen Ort, mit seiner Geschichte, seinen Menschen, seiner Landschaft, eine besonders intensive Zeit des Schaffens. Alle Stipendiaten tragen immer wieder aufs Neue dazu bei, dass das Kommandantenhaus ein Ort des lebendigen und inspirierenden Austauschs zwischen Künstlern, Kulturschaffenden und einem kunstsinnigen wie neugierigen Publikum ist.

„The Green Shamrock“

Schönau. Im Rahmen von Irish Folk im Gewölbe ist „The Green Shamrock“ am Samstag, 25. November, ab 19 Uhr, in der Bärenhöhle zu Gast.
Die im Jahr 2006 gegründete Gruppe „The Green Shamrock“ ist inzwischen ein Geheimtipp für Irish Folk-Liebhaber und nach einer Phase der Neufindung 2014 musikalisch noch vielseitiger und irischer geworden. Die Band freut sich sehr, zu ihrem elfjährigen Jubiläum in der Bärenhöhle auftreten zu können.

Katharina Decker (Gesang, Tin Whistle, Low Whistle, Bodhran), Franziska Langendörfer (Fiddle), Stefan Berndt (Gesang, Gitarre, Banjo, Irish Bouzouki), Klaus Appel (Uilleann Pipes, Tin Whistle, Irish Flute, Englischhorn) und Gastsänger Bleickard Langendörfer werden Sie u.a. mit gefühlvollen Balladen und rasanten Instrumentalstücken kurzweilig unterhalten.

Der Eintritt kostet 10 Euro; für Mitglieder der Kulturbrücke 5 Euro. Vorverkauf bei der Volksbank Schönau und im ICC Pfälzer Hof, Ringmauerweg 1, Schönau.

Frisches Grün aus heimischen Wäldern

Schmuckreisig und Weihnachtsbäume

Neckargemünd.
Pünktlich zum Beginn der Vorweihnachtszeit kann beim Kreisforstamt des Rhein-Neckar-Kreises, im Langenbachweg 9 in Neckargemünd wieder frisches Schmuckreisig erworben werden. Es dient nicht nur zum Abdecken von Pflanzen oder Gräbern, sondern ist auch hervorragend zur Herstellung von Adventskränzen oder Weihnachtsschmuck geeignet. Vom 27. bis zum 30. November können die Zweige täglich von 9 bis 16 Uhr bundweise für 2 Euro pro Kilogramm erworben werden.

Der Weihnachtsbaumverkauf am Kreisforstamt findet dieses Jahr am Freitag, 15. Dezember, von 8.30 bis 16.30 Uhr statt. Solange der Vorrat reicht sind dort frisch geschlagene Nordmanntannen aus den betriebseigenen Weihnachtsbaumkulturen erhältlich. An diesem Tag besteht auch noch einmal die Möglichkeit, Reisig zu kaufen.
Wer seinen Baum traditionellerweise mit der Familie selbst einschlagen möchte, hat hierzu verschiedene Möglichkeiten: am Samstag, 9. und Sonntag, 10. Dezember, jeweils von 11 bis 16 Uhr an der Weihnachtsbaumkultur am Hansewiesenparkplatz direkt an der L590 zwischen Eberbach und Schwanheim, sowie am Freitag, 15. Dezember, von 14 bis 16.30 Uhr an der K4176 zwischen Sinsheim-Eschelbach und Hoffenheim. In der Fläche in Waldwimmersbach findet dieses Jahr keine Weihnachtsbaumaktion statt.

Weitere Infos gibt es beim Kreisforstamt in Neckargemünd, Telefon 06223/866536-7600.

„Alles nur Theater“

Mauer. Der Katholische Kirchenchor „St. Cäcilia“ Mauer lädt am Freitag, 24. November, und Samstag, 25. November, zu einem Theaterabend in das katholischen Pfarrzentrum Mauer ein. Aufgeführt wird in in diesem Jahr das Stück „Alles nur Theater“. Ein Philosoph wettet mit seinem Freund, dem Apotheker Piepenbrink, dass er aus jeder „Göre“ eine „Dame“ machen kann. Aber: die Auserwählte ist cleverer als er denkt, das Experiment à la „My fair Lady“ kann beginnen ... lassen Sie sich überraschen.

Beginn ist um 20 Uhr, Saalöffnung ab 19 Uhr; Karten gibt es im Vorverkauf für 9 Euro bei Lotto Stoll in Mauer (Abendkasse 10 Euro).