view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Mosbach

Landratsamt: Zutritt nur mit Termin und 3G-Nachweis

Gilt auch für Zulassungsstellen 

Mosbach/Buchen.
Aufgrund der aktuellen Coronalage ist der Besuch der Dienststellen des Landratsamts Neckar-Odenwald-Kreis ab dem heutigen Mittwoch, 1. Dezember, nur noch nach vorheriger Terminabsprache beziehungsweise Anmeldung möglich. Terminanfragen können in den jeweiligen Fachabteilungen gestellt oder unter der Telefonnummer 06261/84-0 vermittelt werden. Zudem wird es vor jedem Gebäude einen Aushang mit zentralen Telefonnummern geben, über die auch vor Ort einzeln Einlass gewährt werden kann. Vorzugsweise sollen Anliegen und Anfragen jedoch telefonisch oder per E-Mail erledigt werden. 

 
Weiter ist der Zutritt zum Landratsamt nur noch nach den 3G-Regeln (geimpft, genesen oder getestet) möglich. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss beim Besuch einen zertifizierten Antigenschnelltest oder PCR-Test vorweisen. Der Antigentest darf nicht älter als 24 Stunden, der PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein.
Diese Regelungen gelten auch für die Kfz-Zulassungsstellen in Buchen und Mosbach. Hier können Termine online über die Internetseite des Landkreises www.ne ckar-odenwald-kreis.de sowie telefonisch über die Rufnummer 06281/5212-1355 für die Zulassungsstelle in Buchen oder 06261/84-1333 für die Zulassungsstelle in Mosbach vereinbart werden. Auch hier ist der Zutritt nur nach Vorlage eines 3G-Nachweises möglich.

Konzert mit Zed Mitchell abgesagt

Mosbach. Die für Freitag, 3. Dezember, geplante Veranstaltung mit der Zed Mitchell-Band im Fideljo muss leider abgesagt werden. Hinsichtlich der steigenden Inzidenzen wurde diese Entscheidung im Einvernehmen mit allen Beteiligten getroffen.
 
Bereits erworbene Tickets werden zurückerstattet.

Kindern ein Lächeln schenken

SV Neckarburken 1947 e.V. - Spendenaufruf der Herrenmannschaft

Elztal.
Leider haben nicht alle Kinder die gleichen Voraussetzungen und viele Kinder in Deutschland verbringen ihre gesamte Kindheit in Kinder- und Jugenddörfern, Heimen oder gar Hospizen.

 
Solchen Einrichtungen fehlen oftmals die finanziellen Mittel, um den Kindern eine Freude zum Geburtstag oder auch zu Weihnachten zu machen. Die aktuelle Situation durch Corona erschwert in diesem Jahr auch diesen Einrichtungen die Umsetzung für ein besinnliches Weihnachtsfest.
 
Auch in diesem Jahr wollen die Fußballer der Herrenmannschaft SV Neckarburken 1947 e.V.die Spendenaktion erneut ins Leben rufen und Kindern im Kinder- und Jugenddorf Klinge etwas Gutes tun. Nachdem diese bereits letztes Jahr ein voller Erfolg war und sich die Kinder riesig über die Geschenke gefreut haben, hoffen die Initiatoren, dass auch in diesem Jahr viele Menschen Teil der Aktion werden.
 
Das gesammelte Geld wird nach Ende der Spendenaktion aufgeteilt. Alle 154 Kinder dürfen einen Wunschzettel schreiben, der dann auch garantiert erfüllt wird. So kommt die Spende direkt bei jedem Kind an und alle dürfen Geschenke auspacken. 
 
Damit die Herrenmannschaft des SV Neckarburken ihr Vorhaben umsetzen kann, ist sie auf Mithilfe angewiesen und bittet um Unterstützung der Spendenaktion bis zum 12. Dezember. Denn was gibt es schöneres als strahlende Kinderaugen! 
 
Wer Teil dieser Aktion werden möchte, spendet über Paypal (auch über den QR-Code erreichbar): www.paypal.com/donate/? hosted_button_id=V8NWGJ9B4Y MHA oder an die IBAN: DE 97660691030025052170. 
 
Wer kein Paypal besitzt und dennoch spenden möchte, schreibt gerne eine E-Mail an: svneckarburken@gmail.com.
 
Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest wünscht die Herrenmannschaft des SV Neckarburken 1947 e.V.

Impfstützpunkt in Fahrenbach startet

Das Angebot soll schnell wachsen - Termine müssen vereinbart werden

Neckar-Odenwald-Kreis/Fahrenbach. Der regionale Impfstützpunkt in Fahrenbach wird am heutigen Mittwoch, 1. Dezember, seinen Betrieb aufnehmen. Gestartet wird zunächst mit einer Impfstraße, in der täglich bis zu 130 Personen geimpft werden können. Die Impfungen werden durch ein mobiles Impfteam, das im Auftrag des Landes tätig ist und von den SLK-Kliniken in Heilbronn gestellt wird, durchgeführt. Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna sowie Johnson & Johnson. Die Impfzeiten liegen an sieben Tagen in der Woche zunächst in der Zeit von 10 bis 17 Uhr. Der Zutritt zum regionalen Impfstützpunkt ist nur mit einem zuvor gebuchten Termin möglich. Freies Impfen ohne Termin findet nicht statt. Perspektivisch sollen noch deutlich mehr Impfungen, möglicherweise auch an einem weiteren Standort im Landkreis, angeboten werden.

 
Die Terminvergabe erfolgt über ein Onlinesystem sowie telefonisch. Anmeldungen sind ausschließlich über die Internetseite www.neckar-odenwald-kreis.de/ impfstuetzpunkt sowie über Telefon 06261/84 -1111 möglich. 
 
Termine werden jeweils donnerstags ab 15 Uhr sowie montags ab 10 Uhr online freigeschaltet. Die telefonische Erreichbarkeit ist dann jeweils donnerstags von 15 bis 18 Uhr und montags von 10 bis 14 Uhr gegeben. 
 
Da in der Anfangsphase mit einer erheblichen Nachfrage zu rechnen ist, wird davon ausgegangen, dass die Termine schnell vergeben sein werden. Dafür wird schon im Vorfeld um Verständnis gebeten. Aus organisatorischen Gründen müssen die Impfberechtigten dann unmittelbar zur gebuchten Uhrzeit zum Impftermin erscheinen. Eine verfrühte Anreise ist nicht erforderlich. 
 
Der Impfstützpunkt befindet sich im Bürgerzentrum „Am Limes“, Ostring 6. Die Anfahrt ist innerhalb der Ortsdurchfahrt ausgeschildert. Am Bürgerzentrum stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Ebenso besteht eine ÖPNV-Anbindung. So fährt aus Richtung Mosbach die Linie 832 montags bis freitags tagsüber umsteigefrei nahezu stündlich, ab Buchen bestehen zweistündliche Verbindungen mit Umstieg über die Linien 821, 840, 841 und ebenfalls 832. An den Wochenenden besteht ein eingeschränkteres Fahrtenangebot. Es gelten die Tarife des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN). Interessierten wird empfohlen, sich zuvor über die Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (www.vrn.de) zu informieren. Der Zugang zum Gebäude ist gut ersichtlich und barrierefrei erreichbar.
 
Zusätzlich zu dem regionalen Impfstützpunkt wird weiterhin ein mobiles Impfteam des Landes für offenes Impfen direkt in den Städten und Gemeinden zur Verfügung stehen. Über diese Termine informieren die Kommunen separat. Mit dem regionalen Impfstützpunkt werden die Haus- und Fachärzte bei deren Impfkampagne unterstützt.

Abgesagt: „Mitmachen Ehrensache“

Neckar-Odenwald-Kreis. Alternativlos war letztendlich die Entscheidung der Verantwortlichen im Landratsamt: Die Aktion „Mitmachen Ehrensache“ muss auch in diesem Jahr eine pandemiebedingte Pause einlegen und komplett abgesagt werden. Es wird demnach am Freitag, 3. Dezember keine Arbeitseinsätze von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis für soziale Projekte geben (können).
 
„Im Hinblick auf die Gesundheit der im Zweifel noch nicht vollständig geimpften Kinder und Jugendlichen hat die Landkreisverwaltung diese Notbremse nun leider ziehen müssen“, so Landrat Dr. Achim Brötel, der gleichzeitig Schirmherr der Aktion ist. Natürlich war die Enttäuschung bei Organisatoren, Unterstützern und Kooperationspartnern groß. Von allen aber wurde die Entscheidung vollständig unterstützt. Jetzt richten alle die Planungen auf einen Neustart im Herbst 2022 aus.
„Im nächsten Jahr wird die Aktion wieder mit voller Energie und unbelastet am Start sein“, ist sich Jugendreferent und Hauptorganisator Rainer Wirth sicher. Er dankte sämtlichen Schülerinnen und Schülern, den Kolleginnen und Kollegen an den Schulen des Neckar-Odenwald-Kreises und natürlich den Firmen und Organisationen, die für den Aktionstag Arbeitsplätze zur Verfügung gehalten haben.

Der nächste Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“ ist am Montag, 5. Dezember 2022, geplant.