view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Sinsheim

Wann öffnet das Freibad Sinsheim?

Einschränkungen im Freizeitleben - Abstandsregelungen und Hygieneschutzmaßnahmen 

4010

Ein „normales Freibadjahr“ wird es 2020 wohl nicht geben. Foto: Stadt Sinsheim 
 
Sinsheim. Die Corona-Pandemie hat neben den vielen Einschränkungen des öffentlichen Lebens auch Auswirkungen auf das Freizeitleben. Aufgrund der aktuell gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist der Betrieb von Freibädern untersagt. Ab wann Freibäder wieder öffnen dürfen, ist noch nicht bekannt.
 
Es ist davon auszugehen, dass im Jahr 2020 ein Freibadbetrieb – wenn überhaupt – nur unter umfangreichen Auflagen und verbunden mit vielen Einschränkungen erlaubt sein wird. Ein „normales Freibadjahr“, wie es seit Jahrzehnten bekannt ist, wird höchstwahrscheinlich nicht möglich sein. Sobald seitens der Behörden festgelegt wurde, ab wann ein Betrieb erlaubt wird und welche Bedingungen für die Gäste und Mitarbeiter vor Ort an einen Freibadbesuch geknüpft sind, werden diese so schnell als möglich umgesetzt. Das Freibadteam bereitet sich aktuell bereits mit großem Aufwand auf die Freibadsaison und auf die möglicherweise zu erwartenden Auflagen vor.
 
Auch wenn noch keine konkreten Bedingungen bekannt sind, steht heute bereits fest, dass die allgemein gültigen Abstandsregelungen und Hygieneschutzmaßnahmen auch für das Freibad gelten werden. Diese müssen dann beispielsweise an der Kasse, auf der Liegewiese, am Beckenumgang und im Becken selbst eingehalten werden. Auch ist derzeit davon auszugehen, dass es eine Beschränkung der maximalen Besucherzahl geben wird. Konkrete Aussagen hierzu sind aber noch nicht möglich.
 
Sobald seitens der Landesregierung die Erlaubnis zur Öffnung erteilt wird und die damit verknüpften Auflagen umgesetzt werde können, wird das Sinsheimer Freibad seine Tore öffnen. Mit einer möglichst zeitnahen Freibadöffnung soll wieder ein weiteres Stück Normalität in Sinsheim einkehren. 
Aktuelle Informationen zu den Entwicklungen gibt es auch auf der Homepage unter 
www.freibad-sinsheim.de.

Der Oberbürgermeister kocht nicht

Sinsheim. Es ist lieb gewonnene Tradition und einer der Lieblingstermine im Jahr des Sinsheimer Oberbürgermeisters Jörg Albrecht: Das Kochen für Senioren. Seit seiner Wahl 2012 wurde aus einer eigentlich einmalig geplanten Veranstaltung eine Konstante im Terminkalender des Oberbürgermeisters und ein Termin, an dem sich jedes Jahr im Frühsommer mehr als 100 Senioren und ein großes Helferteam erfreuen.
 
Die anhaltende Coronakrise macht eine Planung in diesem Jahr leider unmöglich, das Kochen findet daher in diesem Sommer nicht statt. In welchem Rahmen kleinere öffentliche oder private Veranstaltungen oder Feiern wieder stattfinden können, ist aufgrund der in diesem Bereich besonders hohen Infektionsgefahr derzeit nicht absehbar.
 
„Die Absage ist natürlich besonders schmerzhaft“, so Oberbürgermeister Jörg Albrecht. „Das jährliche Kochen bereitet mir und allen Beteiligten immer unwahrscheinlich viel Freude und ist ein großartiger Rahmen für Gespräche und fröhliches Beisammensein. Die Maßnahmen zum Infektionsschutz und gerade auch der Schutz der Risikogruppen hat aber selbstverständlich oberste Priorität.“

Erlebnismuseum Fördertechnik mit neuen Attraktionen

Sinsheim. (abc) Gut zweieinhalb Monate lang war das Erlebnismuseum Fördertechnik aufgrund der nach wie vor anhaltenden Corona-Pandemie geschlossen. Seit Dienstag kann die weltweit einmalige Ausstellung aber wieder besichtigt werden und präsentiert sich konsequent weiterentwickelt. Zwischenzeitlich wurde ein Personenaufzug installiert, der Bistrobereich erweitert, ein neuer Kindergeburtstagsbereich erschlossen und als neue Attraktion eine Kuscheltier-Achterbahn installiert. 
 
Besuchern des Erlebnismuseums Fördertechnik wird empfohlen, ihren Aufenthalt unter Telefon 07261/949620 zu reservieren, da es auf Grund eines verschärften Hygienekonzeptes eine maximale Besuchergrenze gibt. Mehr Infos dazu telefonisch oder auf www.erlebnismuseum-foerdertechnik.de.