view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Sinsheim

Der OB kocht wieder für Sinsheimer Senioren

Sinsheim. Oberbürgermeister Jörg Albrecht freut sich auch in diesem Jahr wieder auf viele Sinsheimer Senioren, die er bekochen kann. Wer ein paar schöne Stunden genießen und in geselliger Runde zusammensitzen möchte, ist am Donnerstag, 7. Juni, ab 11.30 Uhr im Gemeindehaus der Katholischen Kirchengemeinde in der Werderstraße 1a zum Mittagsessen herzlich willkommen.

Während der Veranstaltung stehen im Foyer interessante Informationsstände bereit und die Steinsberg-Apotheke informiert über Beratungsmöglichkeiten und Produkte speziell für Senioren. Ein Hörgeräte-Fachgeschäft bietet Schnellhörtests und Kurzberatungen an und der Caritasverband Rhein-Neckar stellt seine Aktion „Stromspar-Check“ vor. Zahlreiche Broschüren und Tipps zu Angeboten für Senioren bietet der Info-Stand der Stadt. Für die Senioren aus den Stadtteilen kann bei Bedarf ein Fahrdienst ab der jeweiligen Verwaltungsstelle organisiert werden.

Für die bessere Planung von „OB kocht“ wird um Anmeldung bis 24. Mai unter der Telefonnummer 07261/404102 gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos, es können jedoch Spenden gegeben werden, deren Gesamterlös einem guten Zweck zugutekommt. Die Aktion wird unterstützt durch Ehrenamtliche der Kirchengemeinden und durch eine Spende der Initiative Sinsheimer Weihnachtsmarkt e.V.

Öffentliches Tanzen

Sinsheim. Am Sonntag, 27. Mai, findet ab 17 Uhr das nächste „Öffentliche Tanzen“ statt. Im Gymnastikraum der VHS, Muthstraße 16a, werden einfache Volkstänze aus aller Welt, vorwiegend aus Südosteuropa, getanzt. Anmeldung oder Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Alle Tänze werden erklärt und angeleitet. „Public Dancing“ ist ein kostenfreies Angebot der Agenda Gruppe „Internationale Begegnung“ und des Folkloretanzkreises „Sinsheimer Tanzschuh e.V.“, unterstützt von der VHS Sinsheim.

Den Rollator besser nutzen

Am 6. Juni in der Elsenzhalle – Anmeldungen bis 25. Mai

3282

Senioren üben bei einem Rollator-Parcours die sichere Handhabung ihres Rollators. Foto: Jürriens

Sinsheim. Mobilität im Alter – wie nutze ich meinen Rollator noch besser? Unter diesem Motto veranstaltet der Pflegestützpunkt Rhein-Neckar-Kreis gemeinsam mit der Verkehrswacht Kraichgau e.V. und der Stadt Sinsheim einen Informationsnachmittag am Mittwoch, 6. Juni. Dieser richtet sich an Personen, die in ihrem Alltag bereits einen Rollator nutzen oder aktuell darüber nachdenken, sich einen Rollator anzuschaffen.

Der Nachmittag beginnt mit Kaffee und Kuchen; danach stellt Karl-Heinz Bitz vom Pflegestützpunkt Rhein-Neckar-Kreis verschiedene Rollator-Modelle vor, erklärt die rechtlichen Grundlagen und vermittelt theoretische Kenntnisse zu deren Nutzung. In einem extra aufgebauten Parcours wird dann das sichere Hinsetzen, Aufstehen, Gehen und Wenden in schmalen Räumen sowie das Überwinden von Bordsteinen und Stufen gezeigt und geübt. Auch das Verhalten beim Ein- und Aussteigen beziehungsweise bei der Fahrt kann an einem eigens für diesen Nachmittag zur Verfügung gestellten Stadtbus vorgeführt und trainiert werden. Der Rollator-Nutzer muss sein Gefährt richtig kennen, denn falsche Einstellung oder Nutzung können zu Stürzen oder Unfällen führen und dem gilt es vorzubeugen.

Zum Schluss können die mitgebrachten eigenen Rollatoren von einem Fachmann kostenlos technisch überprüft werden. Danach erhalten alle Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung in Form eines „Rollator-Führerscheins“.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 6. Juni, um 14 Uhr in der Elsenzhalle und auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule/ Verkehrswacht statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl auf circa 20 Teilnehmer begrenzt ist, wird um Anmeldung bis zum 25. Mai bei der Seniorenbeauftragten der Stadt Sinsheim, Dr. Maria Bitenc, gebeten (Telefon 07261/404-267, E- Mail familie@sinsheim.de).

„Demenz und Kommune“ informiert

Waibstadt. (cla) Demenzkranke Menschen sind Teil unserer Gesellschaft. Die Unterstützung von Menschen mit Demenz, die Wertschätzung ihrer Ressourcen und Fähigkeiten sowie ihr Einbezogen sein in das öffentliche Leben sind wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgaben. Der Stadt Waibstadt ist es ein Anliegen, diesen Prozess gemeinsam mit dem Pflegestützpunkt des Rhein-Neckar-Kreises mit seinen Beratungsstellen Sinsheim und Helmstadt-Bargen voranzubringen, indem über das Thema „Demenz und Kommune“ informiert und dafür sensibilisiert wird.

Ausstellung im Rathaus

Der Auftakt war die Vernissage am 17. Mai in Kooperation mit dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden. Die Bilder wurden vom Fotografen Sven Fritzsch eingefangen, der über Monate hinweg die Sozialarbeiterin Monika Hanke bei der Erinnerungsarbeit mit Demenzerkrankten begleitete. Das Resultat sind bewegende Fotografien von Gesichtern, in denen das „Leuchten in den Augen“ die geweckte Erinnerung widerspiegelt. „Die Ausstellung soll einen offenen Umgang mit der oftmals tabuisierten Krankheit Demenz anregen“, betont Bürgermeister Joachim Locher.

Zu sehen ist die Ausstellung in den Räumen des Rathauses Waibstadt bis zum 1. Juni. Die Öffnungszeiten sind jeweils montags und mittwochs von 8.30 Uhr bis 12 Uhr sowie von 14 Uhr bis 16 Uhr, dienstags und freitags von 8.30 Uhr bis 12 Uhr und donnerstags von 8.30 Uhr bis 12 Uhr sowie von 13.30 Uhr bis 18 Uhr.

Spielfilme im Bürgersaal

Weiter geht es dann mit dem Spielfilm „Eines Tages“ mit Horst Janson, dieser Filmvortrag ist am 5. Juli im Bürgersaal des Rathauses Waibstadt um 18.30 Uhr zu sehen. In diesem Film äußern sich Angehörige und Experten dazu, wie sich die Demenzerkrankung erstmals zeigte.

Oft erkennt man erst im Rückblick, wann erste Krankheitssymptome erkennbar waren. Diese sind zum Teil sehr unspezifisch und wenig spektakulär. Gerade bei älteren Menschen schiebt man es auf das Alter, es sei eine typische Altersvergesslichkeit.

Weiterhin erfolgt der Themenfilm zum Hauptfilm. Zwei wichtige Themen dazu hat Karl-Heinz Bitz vom Pflegestützpunkt ausgewählt: In der Öffentlichkeit und tagtäglich Einkaufen. Einkaufen ist eine Lebensaktivität, die jeder macht. Sie bringt Abwechslung in den Alltag und strukturiert den Tag. Experten und Angehörige raten, dies so lange es geht zu ermöglichen.

Zum Teil können auch Menschen mit leichteren Formen der Demenz noch für sich selber einkaufen. Manchmal hilft es die entsprechenden Geschäfte zu informieren und um Verständnis für die Situation des erkrankten Menschen zu bitten.
Eine gute Trainingsmöglichkeit ist es, den Menschen mit Demenz zum Einkaufen mitzunehmen. Auch auf die Gefahr hin, dass es zu ungewöhnlichen Situationen kommt.

Der Themenfilm wird am 19. Juli im Bürgersaal des Rathauses Waibstadt um 18.30 Uhr präsentiert.

Vortrag

Zum Schluss der Veranstaltungsreihe konnte der Pflegestützpunkt Dr. Norbert Specht-Leible gewinnen. Dr. Norbert Specht-Leible, Altersmediziner am Agaplesion Bethanien Krankenhaus Heidelberg, informiert in seinem Vortrag „Der Klügere gibt nach? Menschen mit Demenz verständnisvoll begegnen“ über das Krankheitsbild Demenz und seine Behandlungsmöglichkeiten. Aufgezeigt werden Wege zu einer verständnisvollen Begegnung mit demenzkranken Menschen. Der Altersmediziner informiert in seinem Vortrag unter anderem darüber, wie Demenz festgestellt wird und wie der Krankheitsverlauf aussehen kann und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Auch zeigt er Möglichkeiten auf, wie man den gemeinsamen Alltag entspannter bewältigen kann. Genaue Termine zum ärztlichen Vortrag werden noch bekannt gegeben.
Laut dem Bundesministerium für Gesundheit wurden von den über drei Millionen Pflegebedürftigen in der sozialen Pflegeversicherung im Jahr 2017 mehr als zwei Millionen zu Hause versorgt. Auch drei Viertel der pflegebedürftigen Demenzkranken leben zu Hause und werden dort von Angehörigen betreut und gepflegt. Deshalb muss jedes Demenzkonzept auch die Angehörigen mit im Blick haben.
Neben ausreichenden Unterstützungsangeboten gehören auch ein für Demenz sensibilisiertes Umfeld in der Nachbarschaft, in den Geschäften, im Vereinsleben und den kulturellen Angeboten dazu.

7. Volksbank Kraichgau Firmenlauf

Sinsheim. „Wir sind mit der Anmeldephase für den 7. Volksbank Kraichgau Firmenlauf Sinsheim bis jetzt sehr zufrieden“, sagt Michael Müller vom Veranstalter Hamann and friends. „Es haben schon viele bekannte Firmen, aber auch schon einige Unternehmen, die bislang noch nie dabei waren, Teams angemeldet“. Den Startschuss wird dieses Jahr der Schirmherr des Laufs, Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht, geben. Gelaufen wird am Donnerstag, 12. Juli, um 19 Uhr vom Helmut-Gmelin-Stadion durch die Innenstadt und zurück.

Bei der siebten Auflage des beliebten Runs werden mehr als 1300 Läuferinnen und Läufer erwartet. „Aufgrund der bisherigen Anmeldezahlen gehen wir davon aus, dass wir dies auch erreichen“, so Müller. Pro gestarteten Läufer geht dieses Jahr eine Spende von 2 Euro an den Kinderhilfsfonds Kraichgau – jeweils ein Euro spendet die Volksbank Kraichgau und der Veranstalter Hamann and friends. „Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr erstmals allen Finishern eine Medaille überreichen können“, freut sich Müller. „So kann jeder eine schöne Erinnerung an den Lauf mit nach Hause nehmen.“ Neu wird dieses Jahr auch eine Fotobox an dem Stand der Volksbank Kraichgau sein, bei der sich alle im Vorfeld des Laufes fotografieren lassen können, um dann nach dem Lauf diese Bilder bequem downloaden zu können.

Die Anmeldegebühr beträgt trotz des erweiterten Service für alle Teilnehmer weiterhin 60 Euro inkl. MwSt. pro Team, also 15 Euro pro Teilnehmer. Hierin inkludiert sind neben der Lauforganisation vier Startnummern und Einweg-Zeitmesschips, Finisher-Medaille, Teamfoto der Volksbank Kraichgau, kostenlose Zielverpflegung mit Wasser und isotonischen Sportgetränken von Ensinger Mineralbrunnen, alkoholfreie Biere von Bitburger 0,0%, Streckensicherung und medizinische Erstversorgung, kostenlose Ummeldung der Teilnehmer vor und am Lauftag, After-Run-Party mit Siegerehrung und DJ, Sachpreise für die Sieger aller Wertungskategorien, Team-Urkunde und -Ergebnisliste online als PDF zum Download sowie Online-Zielvideo jedes/er Teilnehmers/in.

Alle weiteren wichtigen Infos zum Kraichgau Firmenlauf Sinsheim sind über die Homepage www.firmenlauf-sinsheim.de zu finden, hier kann man sich auch anmelden.