view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Wiesloch / Walldorf

16. Wieslocher Reitsport-Sommer

Wiesloch. Am Freitag, 28. Juni, ab 9.30 Uhr sowie am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Juni, jeweils ab 8 Uhr bietet der Wieslocher Reitverein Reitsport auf hohem Niveau. Die Bevölkerung ist herzlich auf die schöne Reitanlage eingeladen, um spannenden Reitsport zu erleben und dabei die regionalen Köstlichkeiten zu genießen. Die Highlights sind sicherlich die beiden Springen der hohen Klasse am Samstagabend und Sonntagnachmittag. Am Samstag sorgt zudem die Band Animels ab etwa 21 Uhr für gute Stimmung.
 
Von Klein bis Groß von Anfänger bis Profi beim Wieslocher Reitsport-Sommer treffen sich alle Pferdeliebhaber und Reitsportbegeisterte aus der hiesigen Region. Mehr als 500 Pferde in 28 Prüfungen werden an diesem Wochenende an den Start gehen. Das Turnierteam rund um den Wieslocher Reitverein wird auch dieses Jahr bemüht sein, für alle Teilnehmer und Gäste ein guter Gastgeber zu sein. „Kommen auch Sie uns besuchen, erleben auch Sie die Faszination Reitsport, lassen Sie sich mit guten Getränken und köstlichen Speisen verwöhnen“, so der Aufruf des Veranstalters. Der Wieslocher Reitverein freut sich auf viele Gäste.

Zwei Tage Mühlenfest mit buntem Programm

Die St. Leoner Ortsvereine laden in die Kamer-Mühle ein

3674
Die historische Kramer-Mühle in St. Leon-Rot. Foto: pm

St. Leon-Rot. Seit 1987 veranstalteten die St. Leoner Ortsvereine rund um die Mönchsbergschule ein Straßenfest. Nachdem durch verschiedene Baumaßnahmen der mitbenutzte Schulhof immer kleiner wurde und die Gemeinde St.Leon-Rot zwischenzeitlich die Kramer-Mühle erworben hat, wurde bereits seit einiger Zeit von den Vereinen die Mühlenwiese und der Mühlenhof als neuen Standort in Erwägung gezogen. Bis die vorgesehenen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen nach und nach durchgeführt werden, kann hierdurch die Kramer-Mühle schon mit Leben erfüllt werden. 

 
Dies hat der Freundeskreis Kamer-Mühle e.V. hat bereits in den Jahren 2016 und 2018 gezeigt. Er hat ein Mühlenfest mit historischen landwirtschaftlichen Geräten erfolgreich veranstaltet. Bei der Jahreshauptversammlung der Ortsvereine Ende 2018 hat Bürgermeister Dr. Alexander Eger seine Erlaubnis erteilt, auf dem Gelände (Mühlenwiese und Mühlenhof) der Kramer-Mühle durchzuführen. Insgesamt elf Ortsvereine haben sich aufgemacht, die Voraussetzungen zu schaffen, die eine solche Veranstaltung mit sich bringt. 
 
In den letzten Wochen wurden längs der Mühlenwiese Versorgungsleitungen (Wasser-Abwasser-Strom) verlegt, damit die Bedingungen zur Durchführung von Veranstaltungen erfüllt werden. Der neue Name für die Veranstaltung wurde im Rahmen eines Wettbewerbs gefunden. Unter den vielen Vorschlägen haben die teilnehmenden Ortsvereine den Namen „Mühlenfest der St. Leoner Ortvereine“ ausgewählt. Der Name verkörpert den Standort und die Veranstalter einprägsam. 
 
Das Mühlenfest findet am Samstag, 22. Juni, und Sonntag, 23. Juni, statt. Los geht es mit den Böllerschützen des Schützenvereins um 17 Uhr, offiziell eröffnet wird das Fest vom Bürgermeister Dr. Alexander Eger, Regent Sandro Keilbach und dem Vorsitzenden der St. Leoner Ortsvereine, Erich Heger, musikalisch umrahmt durch den Gesangverein Harmonie und Musikkapelle St. Leon-Rot. Die „St. Leoner Musiknacht“ mit den Bubble Chambers und den Musikkapellen beginnt um 20 Uhr. 
 
Um 11 Uhr sind am Sonntagmorgen alle Vereine und Gruppen aus St. Leon-Rot sowie die gesamte Bevölkerung zum Frühschoppen eingeladen. Ab 14 Uhr beginnt das Nachmittagsprogramm mit der Band Made of Wood, Kolpings Liners Nugget River Dancers, Cäcilienchor, Singin Harmonie und Musikkapellen. Am späten Nachmittag treffen Mitglieder der befreundeten griechischen Partnergemeinde ein und werden einen Folkloretanz zeigen. 
 
Die teilnehmenden Ortsvereine haben keine Mühen gescheut, den Gästen des Mühlenfestes ein abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränken zu bieten und einen Barbetrieb am Samstagabend. Des weiteren gibt es ein komplettes Mittagsessen sowie Kaffee, Kuchen und Torten und für die kleinen Gäste eine Hüpfburg. 

„Fast Faust“ im Ziegenkäsehof

Nußloch. Am heutigen Mittwoch, 19. Juni (Abend vor Fronleichnam), 20 Uhr, spielt die Wanderbühne im Nußlocher Ziegenkäsehof, Fischweiher 1, „Fast Faust“, Lustspiel von Albert Frank nach J. W. von Goethe. Es handelt sich um eine Freilicht-Aufführung; die Plätze sind teilweise überdacht.
Zum Inhalt: André ist Gründer und Leiter des „Dramenterzetts“. Außer ihm gehören Hannah und Heiner dazu, die auch im richtigen Leben ein Paar sind. Das Trio hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle klassischen Dramen mit jeweils nur drei Personen zur Aufführung zu bringen. Heute steht „Faust“ von Goethe auf dem Spielplan, doch Hannah ist nicht erschienen.

André zwingt Heiner Hannahs Rollen zu übernehmen. Unter Protest schlüpft dieser also in die Rolle des Gretchen. Somit beginnt ein Theaterabend, der immer wieder an der Rivalität der beiden Protagonisten zu zerbrechen droht. 
Es spielen Roland Heitz und Florian Kaiser unter der Regie von Roland Heitz. Für die Ausstattung zeichnet Florian Kaiser verantwortlich. Karten gibt’s im Vorverkauf bei der Rhein-Neckar-Zeitung.

Farben sprechen lassen

Walldorf. Beim fünften Metropolink-Festival für „Urban Art“, das am 5. Juli offiziell startet, ist Walldorf „Vorreiter“. Bereits vom 21. bis 24. Juni wird das Duo „Studio Halvar“, das sind Daniel Feder und Dominik Kollang, in Walldorf aktiv sein. Bei der dritten Beteiligung Walldorfs an dem großen Festival, das vor allem für die Verwandlung von Hausfassaden in öffentlich zugängliche Kunstwerke bekannt ist, werden die drei Filterbehälter für die Grundwasserreinigung, die am AQWA Bäder- und Saunapark stehen, ein neues Gesicht bekommen. Daniel Feder und Dominik Kollang, die im Alltag ein Grafikdesign-Studio in Limburg betreiben und viel Zeit „vor dem flimmernden Monitor im Büro“ verbringen, genießen zur Abwechslung die Gestaltung von großen Flächen und Wänden.
 
„Je größer, desto besser“, meinen sie. Das Walldorfer Projekt reizt sie besonders, denn hier erwarten sie keine flachen Wände, auf denen sie räumliche Tiefe simulieren könnten, sondern raumgreifende Behälter. „Wir begreifen den Raum als gegeben und wollen mit Farben sprechen“, erklären sie. Auch die Tatsache, dass es sich um drei Behälter handelt, wird Einfluss auf die Gestaltung haben. Man darf also gespannt sein. Das „Studio Halvar“ verspricht unter anderem „ein Fenster in den Nachthimmel, damit der Betrachter träumen kann, solange er hier auf den Bus wartet.“ 
 
Das von Pascal Baumgärtner initiierte und organisierte Metropolink-Festival konzentriert sich in diesem Jahr auf das Patrick-Henry-Village in Heidelberg, darüber hinaus werden zehn Fassaden an verschiedenen Standorten in Heidelberg und der Region mit Street Art neu gestaltet. Darunter sind ein Großkornsilo in Schwäbisch Hall und die drei Filterbehälter in Walldorf. Auch die Street-Art-Künstler Daniel Thouw und Martin Mross, die 2017 und 2018 Fassaden und Wände in Walldorf gestalteten, sind wieder mit dabei (ausführliche Informationen unter www.metropolink-festival.de). 

Sängerbund feiert 150-jähriges Jubiläum

Mühlhausen. (rka) Der 150. Geburtstag eines singenden Vereins verdient auch ein besonderes Konzertereignis. Dazu lädt der „Sängerbund 1869 Mühlhausen e.V.“ am Samstag 22. Juni um 19 Uhr in die Kraichgauhalle ein. Unter dem Motto „Danke für die Lieder – Thank you for the music“ darf sich das Publikum auf ein schwungvolles und abwechslungsreiches Programm freuen. 
 
Daran mitwirken werden der extra aus den USA angereiste Gastchor, die „German American Singers of Chicago“ sowie die Sängerbundchöre „New Generation“ und die „Singenden Männer“. Die im Jahre 1946 gegründete Chorgemeinschaft aus Chicago ist ein gemischter Chor, der sich dem Erhalt der deutschen Kultur, aber auch der amerikanischen Heimat, durch Lieder widmet. Klassische Werke großer Meister, traditionelle deutsche Volkslieder, aber auch Hits aus der Popmusik zeigen die Vielseitigkeit des Chors.

Am Konzertabend werden die mitwirkenden Chöre zunächst einzeln auftreten und sich dann auch zum gemeinsamen Singen zusammenfinden. Der Sängerbund lädt alle Musikfreunde ein, dieses Jubiläum gemeinsam zu feiern und einen unvergesslichen Konzertabend zu erleben. Karten gibt es im Vorverkauf ab sofort in Thea’s Laden, Hauptstraße 73 und bei allen Sängerinnen und Sängern.